Von New York nach Berlin, von LSD zu Cannabis, von Prävention zu Drogenpolitik, von FINDER zum Handbuch Psychoaktive Substanzen

In meinem persönlichen Jahresrückblick 2016 geht es um 10 Ereignisse und Entwicklungen, die mich im Jahr 2016 begleitet haben. Seht selbst!

Persönlicher Jahresrückblick 2016 – Henrik Jungaberle: auf YouTube anschauen …

10 Projekte und Ereignisse, die mein 2016 geprägt haben. Zahra Assadi befragt mich dazu.

  1. Die Entwicklung von FINDER prevention and drug science (http:/finder-akademie.de and http://finder-research.com)
  1. Teilnahme von des FINDER Vorstandsmitglieds Maximilian von Heyden an der United Nations General Assembly, die das Weltdrogenproblem debattiert hat.
  1. Wie hat sich FINDER’s Lebenskompetenz- und Präventionsprogramm REBOUND im Jahr 2016 entwickelt?
  1. Henrik hat den deutschen TV Journalisten Jenke von Willmsdorf für dessen RTL-Show „Das Jenke Experiment“ bei einer LSD-Erfahrung begleitet. Hier hört man warum und wie es aus seiner Sicht gelaufen ist: (http://henrikjungaberle.com/jenke-nimmt-lsd-was-ist-wirklich-passiert/)
  1. Es war im Jahr 2016 wieder ein Vergnügen mit der Arbeitsgruppe Psychotrope Substanzen am Charité Universitätsklinikum Berlin zusammenzuarbeiten (https://psy-ccm.charite.de/en/research/addiction/psychotropic_substances_research_group/)
  1. Henrik seine Kollegen haben 2016 eine EU grant application zum Thema „Online Drug communities“ und „Online Drug Video Channels“ geschrieben (OVID)
  1. FINDER hat die Berliner Cannabis Kampagne „zu-breit“ kommentiert, indem wir wissenschaftliche Experten zum Thema „Kampagnen“ interviewt haben
  1. 2016 hat Henrik mehr öffentliche Vorträge gehalten als je zuvor – über Themen wie Risikokompetenz, die Europäischen Standards zur (Sucht)Prävention (EDPQS), REBOUND, Cannabis und mehr
  1. Zusammen mit einer fantastischen Gruppe von Menschen hat Henrik am 26. November 2016 in Berlin *mind* – european foundation for psychedelic science gegründet (http://mind-foundation.org)
  1. Ein guter Teil des Jahres 2016 war durch die Herausgeberarbeiten am „Handbuch Psychoaktive Substanzen“ geprägt (http://finder-research.com)

… und natürlich gibt es einen Vorausblick auf das Jahr 2017